Veranstaltungen

20.06.2018BEES DENÄWE

BEES DENÄWE!
Seit vielen Dekaden sind Klaus Lohr und Franz Offenbecher aus Leeheim als Kultduo Bees Denäwe“ im Ried und darüber hinaus unterwegs.
Immer lustig, immer gut gelaunt und immer in ausverkauften Häusern. Sicherlich gibt die Atmosphäre im kleinen Gewölbekeller sein Übriges und sorgt dafür, dass beispielsweise die Geschichte vom „Bauer Kratz“ und seiner „Luftmatratz“ hautnah erlebt werden kann. Mit „Bees Denäwe“ kommt eine südhessische Legende zu „Kultur im Keller“.

Mit der Veranstaltungsreihe „Kultur im Keller“ startet das Sport- und Kulturamt der Stadt Mörfelden-Walldorf ein „Kleinstkunst“-Programm im Gewölbekeller in der Hofreite „Goldener Apfel“.
Bei den Veranstaltungen finden maximal 50 Besucher Platz, so dass hier eine unvergleichliche Nähe zwischen Künstlern und Publikum entsteht.
Aufgrund der kleinen Publikumszahl kann auf jegliche Technik verzichtet werden, so dass hier eine einmalige „Wohnzimmeratmosphäre“ geschaffen wird.
Da zu jeder der Veranstaltungen tatsächlich nur 50 Tickets verkauft werden, empfiehlt es sich, bei „Kultur im Keller“ auf jeden Fall den Vorverkauf zu nutzen.

Veranstaltungsdetails ....
05.09.2018MANUEL CAMPOS: Fados

Manuel Campos ist Portugiese, Walldorfer, Musiker…
und all das mit großer Leidenschaft. Mit toller Stimme, typischem Gitarrenspiel und vor Allem viel Seele wird er den Gewölbekeller mit „Fado“, der typischen Musik aus seiner Heimat, erfüllen und damit ein Stück portugiesisches Lebensgefühl nach Mörfelden-Walldorf bringen.

Mit der Veranstaltungsreihe „Kultur im Keller“ startet das Sport- und Kulturamt der Stadt Mörfelden-Walldorf ein „Kleinstkunst“-Programm im Gewölbekeller in der Hofreite „Goldener Apfel“.
Bei den Veranstaltungen finden maximal 50 Besucher Platz, so dass hier eine unvergleichliche Nähe zwischen Künstlern und Publikum entsteht.
Aufgrund der kleinen Publikumszahl kann auf jegliche Technik verzichtet werden, so dass hier eine einmalige „Wohnzimmeratmosphäre“ geschaffen wird.
Da zu jeder der Veranstaltungen tatsächlich nur 50 Tickets verkauft werden, empfiehlt es sich, bei „Kultur im Keller“ auf jeden Fall den Vorverkauf zu nutzen

Veranstaltungsdetails ....
15.09.2018Purple Schulz – Der Sing des Lebens

DER SING DES LEBENS
Es gibt Künstler, die ihr Publikum auch nach Jahrzehnten noch überraschen.
Davon konnten sich die Besucher seiner letzten und zu weiten Teilen ausverkauften Tour überzeugen. Neben seinen zahlreichen Hits aus den 80ern und 90ern präsentierte Purple Schulz dort eine unterhaltsame Mischung aus Konzert, Kabarett und Comedy, wofür sich das Publikum allabendlich mit Standing Ovations bedankte.
2017/18 tourt der quirlige Kölner Songschreiber und Multi-Instrumentalist mit seinem brandneuen Album und dem aktuellen Programm „Der Sing des Lebens“ wieder durch die gesamte Republik. Begleitet wird er dabei von Markus Wienstroer an Gitarre und Violine. Im Doppelpack klingen die beiden Ausnahmemusiker wie eine mehrköpfige Band und überzeugen mit ihrer enormen musikalischen Bandbreite.
Doch das eigentliche Purple Schulz-Phänomen steckt in seiner Stimme, die vom ersten Moment an Intimität entstehen lässt und ihm somit ermöglicht, über Dinge zu singen, über die andere noch nicht einmal sprechen. Auf seiner poetischen Reise begegnet Purple Schulz dem Leben mit Respekt, beißender Ironie oder mit seinem unverwüstlichen rheinischen Humor und lässt dabei großes Gefühlskino
in den Köpfen seiner Zuschauer entstehen. Es sind die passenden Worte zu den richtigen Tönen, auch zwischen den Songs, die für den Gänsehautfaktor sorgen.
Sehnsucht, Verliebte Jungs, Kleine Seen… Natürlich wird uns Purple Schulz seine Hits nicht vorenthalten. Aber er wiegt uns heute nicht in der trügerischen Sicherheit der Nostalgie, er ist nicht in den 80ern stehengeblieben, sondern mit uns erwachsen geworden und singt über das, was uns heute bewegt. Aus vollem Herzen. Mit Haltung und Verstand.

Veranstaltungsdetails ....
29.09.2018ANDI OST: "Kunstpark Ost"

“KUNSTPARK OST”
Kabarett & Musik & Comedy von Andy Ost

So facettenreich wie das ehemalige Münchener “Vergnügungsgebiet“ präsentiert der vielfach ausgezeichnete Musiker & Kabarettist sein neues Programm. Denn so unterschiedlich wie der Besuch einer Vernissage, eines Flohmarkts oder Rockkonzerts, gibt sich KUNSTPARK OST als Quintessenz des Lebens an sich.

Wenn sich Lachfalten, ungetrübter Spaß und Tränen der Rührung vermischen, wenn Geschichten des Lebens lebendige Geschichten werden, dann heißt es

„Herzlich willkommen im KUNSTPARK OST“

Veranstaltungsdetails ....
10.10.2018JÖRG BECKER: "Das Lesen der Anderen"

Jörg Becker liest unfassbar komische Geschichten von Horst Evers, Harald Martenstein, Robert Gernhardt, Marc-Uwe Kling u.a. Mit wortreicher Mimik, Gestik und Hektik haucht Jörg Becker den Geschichten Leben ein. Dabei liest er aber auch immer wieder zwischen den Seiten. Er verbindet die komischen Geschichten durch fundiertes Halbwissen und unsachliche Informationen. Robert Gernhardt würde sich im Grab umdrehen, um einen besseren Blick auf die Lesung zu bekommen!

Mit der Veranstaltungsreihe „Kultur im Keller“ startet das Sport- und Kulturamt der Stadt Mörfelden-Walldorf ein „Kleinstkunst“-Programm im Gewölbekeller in der Hofreite „Goldener Apfel“.
Bei den Veranstaltungen finden maximal 50 Besucher Platz, so dass hier eine unvergleichliche Nähe zwischen Künstlern und Publikum entsteht.
Aufgrund der kleinen Publikumszahl kann auf jegliche Technik verzichtet werden, so dass hier eine einmalige „Wohnzimmeratmosphäre“ geschaffen wird.
Da zu jeder der Veranstaltungen tatsächlich nur 50 Tickets verkauft werden, empfiehlt es sich, bei „Kultur im Keller“ auf jeden Fall den Vorverkauf zu nutzen.

Veranstaltungsdetails ....
16.10.2018HENNI NACHTSHEIM: "Adlerträger"

HENNI NACHTSHEIM
legendärer Sänger, Saxophonist und Texter bei den Rodgau Monotones, gründete mit Gerd Knebel 1983 das hessische Comedy-Duo ‘Badesalz’ und schreibt seit acht Jahren Eintracht-Kolumnen für die Gießener Allgemein, F.A.Z., Frankfurter Neue Presse und Welt kompakt. Michael Apitz ist als freier Maler und Grafiker tätig. Zahlreiche Publikationen und Auftragsarbeiten als Karikaturist für Medien und Firmen. Seit 2007 zeichnet der große Fußballfan auch Comics über die Eintracht, seinen Herzens-Verein, mittlerweile in Serie für die Frankfurter Rundschau.

An diesem Abend werden noch andere Gäste mit Verbindung zur Eintracht Frankfurt im Bürgerhaus sein. Fest zugesagt hat bereits “Attila”!!!

WEITERE INFOS ZUR VERANSTALTUNG FOLGEN!
Der Ticketverkauf beginnt im Sommer 2018.

Veranstaltungsdetails ....
21.11.2018JÜRGEN LEBER!

„Dem Asterix sein Hessischlehrer“, Held von „Hessen lacht zur Fassenacht“… all das wird Jürgen Leber nicht gerecht.
Der urkomische Kabarettist füllt Säle in ganz Hessen. Aus Verbundenheit zum Sport- und Kulturamt lässt er es sich nicht nehmen, sein aktuelles Programm in diesem intimen, sehr exklusiven Rahmen hautnah zu präsentieren. Vielen Dank! Wir fühlen uns geehrt.

Mit der Veranstaltungsreihe „Kultur im Keller“ startet das Sport- und Kulturamt der Stadt Mörfelden-Walldorf ein „Kleinstkunst“-Programm im Gewölbekeller in der Hofreite „Goldener Apfel“.
Bei den Veranstaltungen finden maximal 50 Besucher Platz, so dass hier eine unvergleichliche Nähe zwischen Künstlern und Publikum entsteht.
Aufgrund der kleinen Publikumszahl kann auf jegliche Technik verzichtet werden, so dass hier eine einmalige „Wohnzimmeratmosphäre“ geschaffen wird.
Da zu jeder der Veranstaltungen tatsächlich nur 50 Tickets verkauft werden, empfiehlt es sich, bei „Kultur im Keller“ auf jeden Fall den Vorverkauf zu nutzen.

Veranstaltungsdetails ....
23.11.2018RUFUS BECK liest "Garp und wie er die Welt sah" (John Irving)

Rufus Beck hat ein Lieblingsbuch: John Irvings »Garp und wie er die Welt sah«. Daraus liest er am 23.11.2018 im Bürgerhaus Mörfelden. Sicherlich ein Highlight für alle Hörbuch-Fans, die vor allem seine Harry-Potter-Hörbücher kennen und lieben, ebenso für Fans des Theater-, TV- und Filmschauspielers Rufus Beck, der auch als Koautor, Regisseur, Erzähler und Schauspieler im Peter-Maffays-Musical »Tabaluga« begeistert, sein Kinodebüt 1991 in „kleine Haie“ hatte und vielen noch als „Waltraut“ in Ralf Königs Comicverfilmung „Der bewegte Mann“ mit Til Schweiger in der Hauptrolle bekannt sein dürfte.

Zum Buch:
Ein zeitloses Meisterwerk ist John Irving mit seinem vierten Roman aus dem Jahr 1978 gelungen. Im Prinzip befasst sich der Roman mit der bewegten Lebensgeschichte des (fiktiven) Schriftstellers T.S. Garp. Garp, Sohn einer Krankenschwester und späteren Frauenrechtlerin namens Jenny Fields, wächst ohne Vater auf, da dieser, ein schwerverletzter Soldat, selbst den Zeugungsakt in seinem Dämmerzustand zwischen Leben und Tod gar nicht wahrnimmt. So verbringt der Junge seine Kindheit und Jugend an einer Privatschule, an der seine Mutter als Schulschwester tätig ist. Während dieser Zeit entdeckt Garp seine drei Leidenschaften: ringen, laufen und die Literatur. So ist es kaum verwunderlich, dass er früh den Entschluss fasst, Schriftsteller zu werden. Nach seinem Schulabschluss geht er mit seiner Mutter für mehrere Monate nach Wien. Dort entstehen die Autobiographie von seiner Mutter, die Jenny Fields zu einer reichen und berühmten Frau und der ersten Feministin machen sowie eine erste Kurzgeschichte von Garp, die vor unbekümmerter Phantasie nur so sprüht.
Später hat Garp, der eine Literaturprofessorin heiratet und drei Kinder bekommt, immer größere Probleme, sich erneut etwas so phantasievolles wie seine erste Geschichte zu ersinnen. Dazu hat er die Welt und ihre Randexistenzen zu gut kennengelernt. Auch seine Familie bleibt von Schicksalsschlägen nicht verschont. Schon bald bestimmt die quälende Sorge um seine Liebsten sein gesamtes Leben…
Unterhaltsamer und bewegender kann ein Roman eigentlich nicht sein. “Garp und wie er die Welt sah” ist eine Art Vorreiter für eine Flut von Büchern und Filmen á la “Forrest Gump”. Allerdings reicht keines dieser Imitate an die Qualität von Irvings Buch heran. Das liegt daran, dass Irving es brilliant meistert, traurige Szenen mit skurillem Humor anzureichern und so ad absurdum zu führen und kleine Dinge genau zu beobachten.
Neben einer Lebens- und Familiengeschichte ist “Garp und wie er die Welt sah” ein bewegendes Plädoyer für die Menschlichkeit und ein Hohelied auf die Familie, die Garp wie nichts anderes auf der Welt am Herzen liegt.

Veranstaltungsdetails ....
19.12.2018STOPPOK -Solo-

STOPPOK ist Sänger, Musiker – Deutschsprachiger Singer-/Songwriter und großartiger Gitarrist. Seine Musik ist eine eigenständige Mischung aus Folk, Rock, Rhythm’n‘Blues und Country. Er singt mit feinem Humor über die Widrigkeiten des Alltags und profiliert sich dabei immer wieder neu als kritischer Betrachter seiner Umwelt.

Was in den frühen 80ern mit Straßenmusik begann führte im Verlauf seiner Karriere zu über 20 Alben, zwei DVDs, Film- und Theatermusik, die ihn im gesamten deutschsprachigen Raum bekannt machten und immer wieder ausgezeichnet wurden (u.a. mehrfacher Preisträger des Jahrespreis der Liederbestenliste, SWRLiederpreis, Preise der deutschen Schallplattenkritik, “Ehrenantenne“ des Belgischen Rundfunk, Deutscher Musikautorenpreis der GEMA 2013, Deutscher Kleinkunstpreis 2015, Deutscher Weltmusikpreis RUTH 2016).

Stoppok versteht es in seinen Liedern grundsätzliche Fragen und Probleme unserer Zeit in oft persönlich gefärbten Geschichten zu erzählen und damit eine natürliche Verbindung des Privaten mit dem Allgemeinen herzustellen. STOPPOK macht Alltagsprache zu Poesie, die Bilder von berührender Direktheit schafft. In den Songs und in den Konzerten geht es dem ganz und gar nicht stillen Beobachter um Haltung und Werte. Etwas, was unserer gleichgeschalteten, multimedialen Gesellschaft auf der Suche nach dem schnellen Erfolg großflächig abhanden gekommen ist.

Ebenso wichtig wie die Texte ist ihm seit jeher die perfekte rhythmische Verbindung der Sprache mit der Musik. Stoppok trifft stets den angemessenen Ton und fasziniert sein Publikum als glänzender Entertainer.

CD/DVD Trailer STOPPOK SOLO “Auf Sendung”
https://www.youtube.com/watch?v=RqCW4P0VFf4Aktuelle

Single STOPPOK “2 Wunderschöne Augen”
https://www.youtube.com/watch?v=tPIjFwMXROA

Veranstaltungsdetails ....
22.12.2018KEINE PANIK! Lindenberg-Cover (Udo liest und singt die Weihnachtsgeschichte)

KEINE PANIK! Udo liest und singt die Weihnachtsgeschichte

Ein ganz besonderes „Schmankerl“ gibt es dieses Jahr zu Weihnachten in Mörfelden-Walldorf!
Die Adventszeit steht für Stille und innere Einkehr. Grund genug, dass das Sport- und Kulturamt Mörfelden-Walldorf mal eine ganz andere Seite Art der Weihnachtsgeschichte präsentiert:

„Keine Panik“ heißt die deutschlandweite bekannte Lindenberg-Coverband, deren Frontmann Anslem Wild am 22.12.18 ab 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) im Bürgerhaus Mörfelden als „Udo Lindenberg“-Double weihnachtliche Stimmung mit Augenzwinkern und vielen Udo Lindenberg-Songs verbreiten wird. Nur die bezaubernde Nadine Wopp am Mikro sowie der wunderbare Pianist Markus Giegerich begleiten Anselm Wild auf dem Weg durch die Geschichte von Udos krassen Helden in der Weihnachtslandschaft, wobei die leisen Lieder und Balladen trotzdem den Lindenberg typischen Sound und „Flair“ rüberbringen. Wie beim Titel vom Sonderzug nach Pankow, der in swingender Fassung genial erklingt. Genial auch deswegen, weil Anselm Wilds Stimme fast identisch ist mit der des Originals. (Anselm Wild dürfe einigen Mörfelden-Walldorfern schon bekannt sein, saß er doch zur Merfeller Kerb im letzten Jahr als Ersatzmann bei „Orange Box“ am Schlagzeug!)

Veranstaltungsdetails ....